Zum Inhalt

Jana Liesenhoff, M.Sc.

Jana, Du bist frischgebackene Absolventin des Master-Studienganges Wirtschafts­wissen­schaften. Was hat Dir an Deinem Studiengang und dem Lehrangebot der Fakultät besonders gefallen? Welche Tipps kannst Du den Studierenden für ein erfolgreiches Studium geben?

Am Lehrangebot der Fakultät hat mir besonders die große Vielfalt gefallen. Nach dem Studium ist man relativ breit aufgestellt und kann in vielen Bereichen der Wirtschaft mit einem umfangreichen Wissen in den Beruf starten. Das Gute am Master-Studiengang Wirtschafts­wissen­schaften an der TU Dort­mund sind auch die Freiheiten bei der Kursauswahl. Es gibt nur einen Pflichtkurs, die restlichen Kurse kann man profilgeleitet wählen und sein Studium nach den eigenen In­teres­sen gestalten. Sinnvoll ist auch, dass man auf jeden Fall zwei Seminare belegen muss, so werden zwangsläufig die Skills im Bereich des wis­sen­schaft­lichen Arbeitens verbessert.

O-Ton zum Studium an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften von Jana Liesenhoff © Fotoliebe.gallery

Trotz der großen Flexibilität bei der Fächerwahl ist man nicht auf sich alleine gestellt. Bei der Stu­di­en­fach­be­ra­tung der Fakultät oder dem Fachschaftsrat findet man gute Unter­stütz­ung bei sämtlichen Fragen rund um das Studium. Zudem gibt es reichlich Hilfsangebote, wie Vorkurse, Helpdesks oder Tutorien.

Meine Empfehlung für neue Studenten an der Fakultät Wirtschafts­wissen­schaften ist es, sich über die Angebote der Fakultät zu informieren und diese auch zu nutzen. Zudem ist es sinnvoll, gerade in der O-Woche Bekanntschaften zu sammeln, welche einem während der Studienzeit zur Seite stehen, damit man nicht alleine durch die teilweise nervenaufreibende Studienzeit gehen muss. Als weiteren Tipp, sollte man regelmäßig die Web­seiten der verschiedenen Lehrstühle aufsuchen, da hier oft interessante Zusatzseminare oder Praktikumsstellen ausgeschrieben werden. Ein weiterer gutgemeinter Ratschlag für alle neuen Studenten, schiebt Prüfungen nicht auf die lange Bank und seid von Anfang an voll dabei.

Jana Liesenhoff absolvierte den Bachelor- und Master­studien­gang Wirtschafts­wissen­schaften an der TU Dort­mund, wo Sie seit Anfang 2020 am Lehrgebiet Unternehmensbesteuerung promoviert.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.