Zum Inhalt

For­schung

Die Fa­kul­tät Wirtschafts­wissen­schaften bekennt sich zu Methodenvielfalt, Interdisziplinarität und theoretischer Fundierung. Wir ver­fü­gen über star­ke Forschungsexpertise im Be­reich Management, Finanzwesen und ökonomischer The­o­rie. Zwei Forschungscluster bündeln die Ak­ti­vi­tä­ten innerfakultär, erstens im Be­reich der em­pi­rischen Wirtschaftsforschung; hier stellt die Fa­kul­tät den Spre­cher des gleichnamigen UA Ruhr-Kompetenzfeldes, welches die Ko­ope­ra­ti­on innerhalb der drei Ruhr­ge­biets­u­ni­ver­si­tä­ten sowie des Leibniz-Instituts RWI, Essen, ver­bin­det. Die Methodik der quantitativen For­schung er­öff­net zahl­rei­che na­tür­liche Ko­ope­ra­tions­part­ner*innen; in der klassischen Ökonometrie sei hier die Fa­kul­tät Sta­tis­tik, in den Ver­fah­ren des maschinellen Lernens die In­for­ma­tik genannt. Die Stärke im Be­reich empirische Wirtschaftsforschung zeigt sich ins­be­son­de­re an der Be­tei­li­gung im auslaufenden SFB 823 „Statistical modelling of nonlinear dynamic processes“ sowie der aktuellen Antragstellung SFB 1569 „Spatio-temporal Sta­tis­tics for Sustainable Decision-Making“. Zu­dem forschen wir im Rah­men des RTG 2484 „Regional Disparities und Economic Policy Making“.

Neben der em­pi­risch arbeitenden Gruppe existiert der zweite Schwer­punkt im Be­reich Entre­preneur­ship und Tech­no­lo­gie-/Innovations­management (TIE) sowie digitaler Trans­for­ma­tion. Inhaltlich finden In­dus­trie-kooperationen ebenso statt wie die Wei­ter­ent­wick­lung internationaler Kooperationen.

In beiden Grup­pen findet sich eine Vielzahl von Hochschullehrer*innen wieder und es finden fachübergreifende Kooperationen statt, bei­spiels­wei­se zwi­schen Recht und digitalem Jour­na­lis­mus oder maschinellem Ler­nen in Finance. Darüber hinaus bekennt sich die Fa­kul­tät zur För­de­rung des wis­sen­schaft­li­chen Nachwuchses in der Doktorand*innenausbildung - unter an­de­rem in Ko­ope­ra­ti­on mit der Ruhrallianz im Rah­men der Ruhr Graduate School -  und der Ver­ant­wor­tung für die Qualifikation für den aka­de­mischen Ar­beits­markt.

Nachfolgend findet sich eine Über­sicht aktueller Projekte und For­schungs­er­geb­nis­se.

 

Aktuelle For­schungs­er­geb­nis­se

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Cam­pus Nord zum Cam­pus Süd zu gelangen, besteht die Ver­bin­dung über den Vo­gel­pothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf ei­nem der Parkplätze des Cam­pus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nut­zen, die die beiden Stand­or­te bequem ver­bin­det.

Direkt unter dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus ge­lan­gt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte un­ter­stützt beim Auffinden von und Navigieren zwi­schen Ein­rich­tun­gen und Gebäuden auf dem Cam­pus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campus­plan in deutsch und englisch:

Campus­plan (PDF)