Zum Inhalt

Doktorandenausbildung

Die Promotion wird von allen Professuren der Fakultät Wirtschafts­wissen­schaften neben der individuellen Betreuung auch in Form eines strukturierten Promotionsprogrammes betrieben. Das strukturierte Promotionsprogramm un­ter­stützt DoktorandInnen in ihrer Entwicklung zum selbstständigen wis­sen­schaft­lichen Arbeiten und legt den Grundstein für den Beginn einer  wis­sen­schaft­lichen Karriere. Hierzu zählt neben einer angemessenen Promotionsdauer auch die Teilnahme am wis­sen­schaft­lichen Diskussions- und Publikationsprozess.

Vier schwarze Doktorhüte fliegen in die Luft

Die Promotion gliedert sich in die Anfertigung der Dissertation, das strukturierte Promotionsstudium und - als abschließende Prüfungsleistung - die Disputation. Voraussetzung für eine Promotion an der Fakultät ist neben den Voraus­setz­ungen der Promotionsordnung in der jeweils aktuellen Fassung die Betreuungszusage einer Professorin oder eines Professors der Fakultät.

Graduiertenkolleg

Im Bereich der Volks­wirt­schafts­lehre existiert mit der Ruhr Graduate School in Economics (RGS Econ) seit dem Jahr 2004 ein mittlerweile als NRW Forschungsschule ausgezeichnetes Graduiertenkolleg, welches neben namhaften privaten Unterstützern auch durch die Leibniz-Gemeinschaft gefördert wird und eine Aus­bil­dung auf höchstem inter­natio­nalen Niveau bietet. Die RGS Econ ist ein Kooperationsprojekt der Uni­ver­si­täts­allianz Metropole Ruhr (UAMR), die die Universitäten Bochum, Dort­mund und Duisburg-Essen umfasst, und des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung. Sie setzt ihre For­schungs­schwer­punkte insbesondere in der theoretischen Modellierung und ökonometrischen Analyse realer wirtschaftlicher Probleme offener Volkswirtschaften. Die Dok­toran­dinnen und Doktoranden der RGS stammen aus allen Teilen der Welt und werden während ihrer dreijährigen Promotionsausbildung durch ein Vollstipendium un­ter­stützt.

Weitergehende Informationen und Formulare zum strukturierten Promotionsprogramm finden Sie auf den Web­seiten für Promotionsangelegenheiten.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.