Zum Inhalt

Be­wer­bung

Die Bewerbungs­frist für das kom­men­de akademische Jahr läuft jedes Jahr vom 15. De­zem­ber bis zum 15. Januar. Für das Win­ter­se­mes­ter 22/23 und das Som­mer­se­mes­ter 23 könnten Sie sich also vom 15. De­zem­ber 2021 bis zum 15. Januar 2022 be­wer­ben.

Bewerben kön­nen sich Bachelorstudierende, die bis zum Aus­lands­semester im 3. Fach­se­mes­ter sind und Master­studierende. Bitte beachten Sie, dass an einige Part­ner­u­ni­ver­si­tä­ten jeweils nur Ba­che­lor- oder Master­studierende gehen kön­nen, be­zieh­ungs­wei­se nur Kurse auf Englisch für eines der beiden Studienniveaus an­ge­bo­ten wer­den.

Ihre Be­wer­bung sollte folgende Unterlagen umfassen:

  • Bewerbungsbogen
  • Moti­va­tions­schreiben (Englisch, 1 bis max. 2 Seiten)
  • Tabellarischer Lebenslauf auf Englisch
  • En­ga­ge­ment neben den Stu­di­um (nur mit Nachweisen)
  • Sprachnachweise (z.B. DAAD-Sprachzertifikat)
  • Relevante Zeugnisse (z.B. Abiturzeugnis, aktueller BOSS-Auszug)
  • Aktuelle Studien­beschei­nigung

Bitte senden Sie diese Unterlagen im PDF-For­mat innerhalb der Bewerbungs­frist per E-Mail an die Erasmus-Ko­or­di­na­ti­on der Fa­kul­tät. Mehr In­for­ma­tio­nen über die benötigten Unterlagen finden Sie in den FAQ auf dieser Seite.


FAQ zu Be­wer­bung

Ihre Be­wer­bung sollte folgende Unterlagen umfassen:

Bewerbungsbogen

Sie finden den Link zu dem Bewerbungsbogen auf dieser Seite. Bitte achten Sie darauf, dass Sie den Bewerbungsbogen vollständig ausfüllen. Sie kön­nen bis zu drei Wunschuniversitäten angeben, aber kön­nen auch weniger eintragen. Wenn eine elek­tro­ni­sche Unterschrift nicht mög­lich ist, dann kön­nen Sie uns den Bogen auch ausgedruckt ausfüllen und unterschreiben und ihn dann eingescannt oder abfotografiert zusenden.

Sollten Sie das Bewerbungsformular handschriftlich ausfüllen, bitten wir Sie, auf Lesbarkeit zu achten.

Moti­va­tions­schreiben (Englisch, 1 bis max. 2 Seiten)

Dies ist das Herzstück ihrer Be­wer­bung. Das Schreiben sollte:

  • klar Ihre Motivation zei­gen, warum Sie ins Ausland möchten.
  • zei­gen, dass Sie sich mit Ihren Wunschuniversitäten aus­ei­nan­der­ge­setzt haben, erklären warum Sie gerade dorthin möchten und dass Sie sich mit den angebotenen Kursen aus­ei­nan­der­ge­setzt haben. Sie kön­nen als Anhang zu dem Moti­va­tions­schreiben eine Über­sicht über Kurse ge­ben, für die Sie sich interessieren und von denen Sie denken, dass Sie Ihnen anerkannt wer­den könnten. Mehr zur An­er­ken­nung der im Ausland absolvierten Kurse finden Sie hier.
  • Über die Be­reit­schaft, unser Erasmus-Pro­gramm zu un­ter­stüt­zen, freuen wir uns immer. Dazu kann zum Bei­spiel die Be­reit­schaft, am Ende des Aufenthalts einen kurzen Erfahrungsbericht anzufertigen, gehören.

Tabellarischer Lebenslauf auf Englisch

En­ga­ge­ment neben dem Stu­di­um (nur mit Nachweisen)

Hierzu gehört bei­spiels­wei­se das En­ga­ge­ment in Vereinen oder stu­den­tischen Gremien. Auch in­ter­kul­tu­relles En­ga­ge­ment kön­nen Sie angeben, wie etwa die Teil­nah­me am Buddyprogramm der Fa­kul­tät oder den An­ge­boten des Re­fe­rat Inter­natio­nales.

Sprachnachweise, z.B. DAAD-Sprachzertifikat

Für die Be­wer­bung berücksichtigen wir auch Nachweise wie etwa Sprachfächer im Abiturzeugnis. Dabei entspricht der Besuch des Grundkurses bis zum Abitur in etwa B2, der des Leistungskurses C1.

Dies wird aber in den allermeisten Fällen für die Be­wer­bung bei der Gastuniversität nicht reichen und Sie sollten sich um einen anderen Nachweis bemühen. Hierzu gehört etwa der DAAD-Sprachnachweis, den Stu­die­ren­de der TU Dort­mund kos­ten­los ma­chen kön­nen (mehr In­for­ma­tio­nen dazu finden Sie hier). Bitte beachten Sie, dass die Prüfung nur einmal innerhalb von 6 Monaten abgelegt wer­den kann. Sie kön­nen mit dem DAAD-Test bis nach der Platzvergabe war­ten, sollten Sie ihn vorher ma­chen, achten Sie darauf, dass Sie sich an der Wunschuniversität mit den höchsten An­for­de­run­gen orien­tieren.

Relevante Zeugnisse (z.B. Abiturzeugnis, aktueller BOSS-Auszug)

Hier geht es um die bestandenen Kurse, nicht die belegten. Sollten Sie sich im ersten Fach­se­mes­ter be­wer­ben, kann dies auch heißen, dass Ihr Boss-Auszug noch keine Kurse aufweist. Bitte fügen Sie den Auszug trotzdem bei.

Aktuelle Studien­beschei­nigung

Wir haben an den meisten Part­ner­u­ni­ver­si­tä­ten zwei bis vier Plätze pro akademisches Jahr (also für das Winter- und das Som­mer­se­mes­ter). Meist be­wer­ben sich deutlich mehr Stu­die­ren­de als wir an den je­wei­ligen Uni­ver­si­tä­ten Plätze haben. Vor allem die Uni­ver­si­tä­ten in Por­tu­gal, Spanien und Nordeuropa sind sehr beliebt. In diesen Fällen ent­schei­den wir anhand der Be­wer­bun­gen.

Damit Ihre Be­wer­bung überhaupt be­rück­sich­tigt wer­den kann, ist es wich­tig, dass Sie die Unterlagen vollständig und rechtzeitig einreichen.

Für die wei­tere Bewertung wer­den dann folgende Kriterien herangezogen:

  • Moti­va­tions­schreiben - wird deutlich, dass sich die Kandidat*innen Gedanken ge­macht und mit den Wunschuniversitäten aus­ei­nan­der­ge­setzt haben? Wird klar, wie sich der Aus­lands­auf­ent­halt in das Stu­di­um einfügt?
  • En­ga­ge­ment im und neben dem Stu­di­um, in­ter­kul­tu­relles En­ga­ge­ment
  • Relevante Sprach­kennt­nisse. In der Regel betrifft dies Englischkenntnisse, aber auch Kennt­nisse der Landessprache kön­nen von Vorteil sein.
  • Akademische Leis­tun­gen
  • Studienphase
  • Sorgfalt beim Erstellen der Bewerbungsunterlagen

Nach Ende der Bewerbungs­frist verteilen wir die verfügbaren Plätze unter den eingegangenen Be­wer­bun­gen. Sollte es danach noch freie Plätze ge­ben, wer­den wir dies über unsere Web­sei­te bekannt ge­ben. Üblicherweise wer­den die freien Plätze im Februar an­ge­bo­ten. Sie haben dann nochmal etwa vier Wochen Zeit, sich für die freien Plätze zu be­wer­ben. Danach kön­nen wir leider keine Be­wer­bun­gen für das jeweilige akademische Jahr mehr berücksichtigen.

Die Platzvergabe wird üblicherweise zwei bis maximal vier Wochen nach Ende der Bewerbungs­frist be­kannt­ge­ge­ben. Sie wer­den dann von uns angeschrieben und er­hal­ten ein Platzangebot, dass Sie innerhalb von 14 Tagen verbindlich annehmen oder ablehnen müs­sen.

Sollten Sie keinen Platz an Ihrer Wunschuniversität er­hal­ten haben, sondern einen anderen Platz an­ge­bo­ten bekommen haben, kön­nen Sie per E-mail da­rum bitten, auf die Warteliste für Ihre Wunschuniversität ge­setzt zu wer­den. Sie müs­sen den angebotenen Platz dennoch innerhalb von 14 Tagen zu- oder absagen. Sollten der Platz an Ihrer Wunschuniversität frei wer­den, weil etwa jemand anderes ab­ge­sagt hat, schrei­ben wir Sie nochmal an. Dies wird in der Woche nach Ablauf der 14-tägigen Frist sein. Sollten Sie den Ihnen angebotenen Platz angenommen haben, er­mög­li­chen wir Ihnen den Wechsel.


Bei wei­te­ren Fra­gen kön­nen Sie sich gerne die Erasmus-Koordinatorin der Fa­kul­tät, Dr. Debra Hanning, oder an das Re­fe­rat Inter­natio­nales wenden.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Cam­pus Nord zum Cam­pus Süd zu gelangen, besteht die Ver­bin­dung über den Vo­gel­pothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf ei­nem der Parkplätze des Cam­pus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nut­zen, die die beiden Stand­or­te bequem ver­bin­det.

Direkt unter dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus ge­lan­gt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte un­ter­stützt beim Auffinden von und Navigieren zwi­schen Ein­rich­tun­gen und Gebäuden auf dem Cam­pus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campus­plan in deutsch und englisch:

Campus­plan (PDF)