Zum Inhalt

Beste Abschlussarbeiten der Fakultät Wirtschaftswissenschaften prämiert

Foto der Preisträger Silas Fischer und Celine Daute, die Stifter Christian Lützenrath und Steffen Leininger sowie die betreuenden Hochschullehrer Andreas Hoffjan und Christiane Pott vor bunt angestrahlten, modernen Regalen, in denen ausgesuchte Weine präsentiert werden. © UC ​/​ WiWi ​/​ TU Dortmund
Preisträger*innen Silas Fischer und Celine Daute (Mitte), die Stifter Christian Lützenrath (2.v.r.) und Steffen Leininger (2.v.l.) sowie die betreuenden Hochschullehrer*innen Andreas Hoffjan und Christiane Pott (außen).

Die TMC Turnaround Management Consult zeichnete im Dezember die besten Abschlussarbeiten an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dortmund aus.

Die Auswahl fiel auf die Bachelor-Absolventin Celin Daute aus dem Fach Wirtschaftswissenschaften sowie den Master-Absolventen Silas Fischer mit dem Fach Wirtschaftsingenieurwesen. Ausgewählt wurden die Preisträger*innen aus allen Studierenden, die im akademischen Jahr 2021/2022 ihre Abschlussarbeit an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dortmund geschrieben haben. Verbunden ist die Auszeichnung 2022 mit einem von der TMC gestifteten Preisgeld in Höhe von jeweils 2.000 €. Die TMC ist ein führendes Beratungsunternehmen für Restrukturierungs- sowie Sanierungsberatung, insolvenznahe Beratung und Interimsmanagement im Mittelstand. Sie möchte mit dem Preis Talente fördern und die Qualifizierung im Bereich Wirtschaft an der TU Dortmund unterstützen. Mit den Preisträger*innen freuen sich die betreuenden Professor*innen Andreas Hoffjan (Unternehmensrechnung und Controlling) und Christiane Pott (Internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung).

Die prämierten Arbeiten behandelten dabei ein breites Spektrum an Fragestellungen der Betriebs­wirt­schafts­lehre. Celine Daute untersuchte in ihrer Bachelorarbeit mit dem Thema „Die Going-Concern-Prämisse angesichts der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie“, welche Herausforderungen sich für den/die Abschlussprüfer*in im Rahmen der Prüfung der Going-Concern-Prämisse durch die Covid-19-Pandemie ergaben. Neben gesundheitlichen Risiken wurden viele Unternehmen durch wirtschaftliche Instabilitäten und hohe Unsicherheiten bei der Unternehmensplanung vor Herausforderungen gestellt, welche gleichermaßen im Jahresabschluss des Unternehmens abgebildet und durch den/die Abschlussprüfer*in beurteilt werden mussten. Die von Herrn Silas Fischer verfasste Masterarbeit mit dem Titel „Optimierung eines Kennzahlenberichts zur zielorientierten Steuerung und Kontrolle der Logistik - eine Analyse am Beispiel der SecAnim GmbH“ befasst sich mit der ganzheitlichen Analyse und Verbesserung eines Kennzahlenberichts im Bereich der Entsorgungslogistik. Auf Basis der Literatur werden innerhalb der Arbeit die Reifegerade bestehender Berichts- und Kennzahlensysteme geprüft, Optimierungspotenziale identifiziert, entsprechende Maßnahmen konzeptioniert und in Zusammenarbeit mit dem Praxispartner verschiedenste Maßnahmenpakete umgesetzt. Insbesondere durch die vollzogene Transformation des bestehenden, Excel-basierten Kennzahlenberichts hin zu einem Kennzahlendashboard in Microsoft Power BI konnte in Kombination mit einer Vielzahl weiterer Maßnahmen zu einer optimierten Steuerung und Kontrolle der SecAnim Logistik beigetragen werden.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Verbindung über den Vogelpothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf einem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nutzen, die die beiden Standorte bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Universität Dortmund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Universität Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte unterstützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Einrichtungen und Gebäuden auf dem Campus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campusplan in deutsch und englisch:

Campusplan (PDF)