Zum Inhalt

Drei Fra­gen an die Task Force Gleichstellung

Foto Prof. Dr. Anja Fischer © Aliona Kardash ​/​ TU Dort­mund

Prof. Dr. Fischer informiert zu den Gleichstellungszielen und -maßnahmen der Fa­kul­tät.

Fra­ge 1: Frau Professorin Fischer, Sie sind bereits Gleich­stellungs­beauftragte der Fa­kul­tät Wirtschafts­wissen­schaften und nun auch Lei­te­rin der gleichnamigen Task Force. Warum ist es so wich­tig, dass die Fa­kul­tät Wirtschafts­wissen­schaften das The­ma „Gleichstellung“ zu ei­nem ihrer zen­tra­len Anliegen ge­macht hat?

Un­se­re Fa­kul­tät und die Wis­sen­schaft allgemein leben vom Diskurs und von viel­fäl­ti­gen Per­spek­tiven. Alle Mitglieder sollen unabhängig etwa von ihrer Herkunft, einer Be­hin­derung sowie ihrem Ge­schlecht ih­re in­di­vi­du­el­len Fähigkeiten entfalten und ein­brin­gen kön­nen. In den letzten Jah­ren hat sich an der Fa­kul­tät viel getan. Aber in manchen Be­rei­chen sind Frauen immer noch unterrepräsentiert. Wir ar­bei­ten als Task Force daran, dies langfristig zu ändern. Darüber hinaus wirken wir auf eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf für Frauen und Männer hin.

Fra­ge 2: Welche Gleichstellungsthemen liegen Ihnen persönlich be­son­ders am Herzen?

Als Gleich­stellungs­beauftragte ist es ins­be­son­de­re mein Ziel, Studentinnen mögliche Karrierewege im aka­de­mischen Be­reich aufzuzeigen und die zugehörigen Rah­men­be­ding­ung­en an der Fa­kul­tät sukzessive zu überprüfen und zu ver­bes­sern. Un­ter­su­chun­gen haben gezeigt, dass sich viele Frauen einfach nicht zutrauen, eine akademische Karriere einzuschlagen. Dafür gilt es ein Bewusstsein zu ent­wi­ckeln und ge­mein­sam mit den Kolleginnen und Kollegen ta­len­tier­te Studentinnen entsprechend früh an­zu­spre­chen und zu ermutigen.  

Fra­ge 3: Wie för­dert die Fa­kul­tät Wirtschafts­wissen­schaften die Gleichstellung von Frauen kon­kret?

Seit Jah­ren un­ter­stützt die Fa­kul­tät fi­nan­zi­ell Kon­fe­renz- und Workshopteilnahmen von Studentinnen, wis­sen­schaft­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Juniorprofessorinnen. Dort kön­nen diese ih­re Er­geb­nisse vorstellen und eigene Netzwerke auf­bau­en. Darüber hinaus wer­den auch Weiterbildungen finanziert. Das neueste Pro­jekt ist Mentoring@WiWi. Hier sollen wis­sen­schaft­liche Karrieren von Frauen über Mentoring-Beziehungs-Tandems ge­för­dert wer­den. Die Grundsäulen sind in­di­vi­du­elle Mentee-Mentorin-Be­zie­hun­gen, regelmäßige interfakultäre Gruppenmeetings, deren Höhepunkt ein Gast­vor­trag einer he­raus­ra­gen­den Wissenschaftlerin ist, sowie zusätzliche finanzielle Unterstützungen, etwa für kurze For­schungs­auf­ent­hal­te.

Mehr zur Ar­beit der Task Forces

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Cam­pus Nord zum Cam­pus Süd zu gelangen, besteht die Ver­bin­dung über den Vo­gel­pothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf ei­nem der Parkplätze des Cam­pus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nut­zen, die die beiden Stand­or­te bequem ver­bin­det.

Direkt unter dem Cam­pus Nord be­fin­det sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bo­chum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu er­rei­chen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwi­schen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwi­schen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Stre­cke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus ge­lan­gt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu er­rei­chen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte un­ter­stützt beim Auffinden von und Navigieren zwi­schen Ein­rich­tun­gen und Gebäuden auf dem Cam­pus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campus­plan in deutsch und englisch:

Campus­plan (PDF)