Zum Inhalt

Acht Präsentationen bei Australian Centre for Entre­preneur­ship Research Exchange (ACERE) Conference 2022

Logo der ACERE Conference. Farbige Initialien untereinander, stehen für Australian Centre for Entrepreneurship Research Exchange © Australian Centre for Entre­preneur­ship Research (ACE)

Mitglieder unserer Fakultät waren mit insgesamt 8 Beiträgen auf der Australian Centre for Entre­preneur­ship Research Exchange (ACERE) Conference 2022 vertreten. Die ACERE ist eine der wichtigsten Entre­preneur­ship-Konferenzen weltweit. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Konferenz dieses Jahr rein di­gi­tal vom 8. bis 11. Februar 2022 von der Swinburne Uni­ver­sity of Technology Melbourne ausgerichtet.

Die Professuren Innovations­management und Technologie­management waren mit sechs Beiträgen vertreten:

  • „The Short- and Long-term Relationship between Female CEOs and Training and Development” von Lena Naser, Tessa Flatten und Corinna Schmidt.
     
  • „Booster or Barrier? How Organizational Factors Influence the Relationship between Female CEOs and Digitalization” von Lena Naser, Tessa Flatten und Corinna Schmidt.
     
  • „The Imprinting Effect of Founder High-Investment HR Philosophy and Cognitive Style on Adoption of High Performance Work Systems” von Julian Lechner, Corinna Schmidt und Tessa Flatten.
     
  • „It Takes More than Technology: How a Firm's Digital Orientation Leads to Firm Performance” von Florian Fengel, Steffen Strese und Bastian Kindermann.
     
  • „An Impression Management Perspective on Entrepreneurial Hustle as Antecedent for Perceived Competence and Organizational Attractiveness in New Venture Recruitment” von Anna Hocker, Steffen Strese und Bastian Kindermann.
     
  • „The Effect of Spirituality on Innovation in Entrepreneurship in Africa: The Role of Intuitive and Analytical Thinking” von Anne König, Corinna Schmidt und Tessa Flatten.

Die Junior­professur für Di­gi­ta­li­sie­rung und Entre­preneur­ship war mit zwei For­schungs­pro­jek­ten auf der ACERE vertreten.

  • Das Paper „Home of the Unicorn: Digital Entrepreneurial Ecosystem Necessity Levels and Venture Growth” von Simon Hensellek, Julius de Groot und Tim Haarhaus un­ter­sucht lokale entrepreneuriale Öko­sys­teme und deren Wirkungszusammenhänge mit entrepreneurialen Outputs.
  • Das Paper „The Grounded Theory Methodology in Entre­preneur­ship Research” von Simon Hensellek, Giuseppe Natale und Manuel Wiesche analysiert die An­wen­dung der Grounded Theory Methodology (GTM) in der Entre­preneur­ship-For­schung sowie deren Ein­fluss auf die Generierung neuer und Er­wei­te­rung bestehender The­o­ri­en.

Link zur ACERE Conference 2022

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Verbindung über den Vogelpothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf einem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nutzen, die die beiden Standorte bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Universität Dortmund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Universität Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte unterstützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Einrichtungen und Gebäuden auf dem Campus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campusplan in deutsch und englisch:

Campusplan (PDF)