Zum Inhalt

Beste Abschlussarbeiten der Fakultät prämiert

Gruppenfoto der Preisträger © Andreas Hoffjan​/​TU Dortmund
Abgebildet sind die Preisträger Ronja Kruber (1. von links) Tim Woschko (4. von links) Anto Josic (4. von rechts), und Marina Mardanova (3. von rechts), der Stifter Steffen Leininger (3. von links) sowie die betreuenden Hochschullehrer Galina Zudenkova (2. von links), Christiane Pott (2. von rechts) und Ralf Gössinger (1. von rechts).

Von COVID-19, Plattformbetreibern, Fairness bis hin zu Schüttgütern

 

Die TMC Turnaround Management Consult zeichnete im Juli die besten Abschlussarbeiten an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dortmund aus. Die Auswahl fiel auf die beiden Bachelor-Absolventen Tim Woschko und Anto Josic sowie die beiden Master-Absolventinnen Ronja Kruber und Marina Mardanova. Ausgewählt wurden die Preisträger*innen aus allen Studierenden, die im akademischen Jahr 2020/21 ihre Abschlussarbeit an der Fakultät Wirtschaftswissenschaften der TU Dortmund geschrieben haben. Verbunden ist die Auszeichnung mit einem von der TMC gestifteten Preisgeld in Höhe von jeweils 1.000 €. Die TMC ist ein führendes Beratungsunternehmen für Restrukturierungs- sowie Sanierungsberatung, insolvenznahe Beratung und Interimsmanagement im Mittelstand. Sie möchte mit dem Preis Talente fördern und die Qualifizierung im Bereich Wirtschaft an der TU Dortmund unterstützen. Mit den Preisträger*innen freuen sich die betreuenden Professor*innen Ralf Gössinger (Produktion und Logistik), Christiane Pott (Internationale Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung), Manuel Wiesche (Digitale Transformation) und Galina Zudenkova (Öffentliche Finanzen)

Die prämierten Arbeiten befassen sich mit einem breiten Spektrum an Fragestellungen der Betriebs- und Volks­wirt­schafts­lehre. Tim Woschko hat sich der Thematik „Impairment nach IAS 39 – Einfluss von COVID-19 auf den anlassbezogenen Werthaltigkeitstest gemäß der IFRS-Rechnungslegung. Resultierende Probleme und Erfordernisse für den Abschlussersteller“ gewidmet. Anto Josic hat seine Bachelorarbeit über das Thema „Die gegenseitigen Abhängigkeiten zwischen Partner und Plattformbetreiber“ verfasst. Ronja Kruber hat in ihrer Masterarbeit die „Modellierung der Rabin Fairness mit heterogenen Spielern“ behandelt. Marina Mardanova hat sich des Themas „Entwurf und Evaluation einer Methodenkombination aus Simulation und einem mehrstufigen künstlichen neuronalen Netzwerk zur Unterstützung der Ablaufplanung im Anwendungsfall der Verarbeitung von Schüttgütern“ angenommen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Verbindung über den Vogelpothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf einem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nutzen, die die beiden Standorte bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Universität Dortmund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Universität Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte unterstützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Einrichtungen und Gebäuden auf dem Campus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campusplan in deutsch und englisch:

Campusplan (PDF)