Zum Inhalt

Webkonferenzen mit Zoom oder WebEx

In den in diesen Zeiten wöchentlich stattfindenden Webkonferenzen der IT-Beauftragten mit dem ITMC kommen immer wieder Fragen und Probleme zu/mit Webkonferenzen auf und aus diesem Kreis kommen dann auch meist Hinweise zu Lö­sun­gen. Die sollen hier gesammelt werden.

Inzwischen stehen ausreichend Lizenzen für die Plattformen Zoom und WebEx für Webkonferenzen an der TU Dort­mund zur Verfügung und werden nötigenfalls auch weiter auf­ge­stockt. Dazu einige Hinweise:

  • Der Servicedesk der ITMC kann bei den meist höchst komplexen, in der Infrastruktur (z.B. Rechner, Internetverbindung, Homeinternetprovider) der Webkonferenzteilnehmer liegenden  technischen Problemen nicht helfen. Der Service beschränkt sich auf Handlingprobleme!

  • Für den Einsatz der Software ist keine VPN-Ver­bin­dung zur Uni­ver­si­tät er­for­der­lich. Die Lehrenden möchten doch bitte ihre Stu­die­ren­den darauf hinweisen, da eine be­ste­hen­de VPN-Ver­bin­dung in diesem Falle nur dazu führt, dass die Daten einen Umweg nehmen (die Daten werden ins Uninetz geschickt und von da aus denn weiter zur Webkonferenz-Plattform).

  • Bei Problemen mit der Ton- und Videoqualität kann man diese durch einfache Maß­nahmen meist "optimieren":

    • Grundsätzlich sollten die Mikrofone der nicht sprechenden Teilnehmer ausgeschaltet werden (kann der Gastgeber / Moderator auch zentral steuern). Insbesondere wenn die Teilnehmer kein Headset haben, kommt es meist je nach benutzter Hard­ware auf Seiten der Teilnehmer zu Rückkopplungen.

    • Die Videoübertragung kann oft im Zusammenhang mit unzureichendre Bandbreite auf Seiten der Teilnehmer zu Engpässen führen. Daher ist eine Deaktivierung der Kamera der Teilnehmer - wo immer diese nicht zwingend er­for­der­lich ist - anzuraten.

    • Auf den Betrieb mehrerer, rechen- und speicherintensiver Tasks während einer Konferenz sollte verzichtet werden

    • Disziplin bei Webkonferenzen ist das oberste Gebot und die Teilnehmer sollten dazu angehalten werden. Noch mehr als bei Konferenzen oder Diskussionrunden im realen Leben ist die Sinnhaftigkeit in Frage gestellt, wenn alle durcheinander reden. Hier versteht man dann in der Tat garnichts mehr.

    • Es wird angeraten, Er­fah­run­gen zu diesem The­ma im entsprechenden Moodle-Forum nachzulesen und zu teilen!

  • Die Kapazitäten des Team E-Learning in Bezug auf eine Beratung zur didaktische Gestaltung von Online-Ver­an­stal­tun­gen sind derzeit sehr begrenzt. Es bittet daher die Lehrenden, ihre Ver­an­stal­tun­gen auch didaktisch zu durchdenken.

    • Ist eine Live-Übertragung einer Präsenzveranstaltung wirklich in allen Fällen sinnvoll?

    • Bei Live-Übertragungen ist anzuraten, wenigstens zwei Lehrende einzusetzen ... einer der die Präsentation macht und einer, der den Chat mit Rückfragen beobachtet bzw. darauf achtet, ob Teilnehmer "die Hand heben" (beide Tools haben dafür eine Funktion - ein kleines Icon neben dem eigenen Eintrag in der Teilnehmerliste).

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Ver­bin­dung über den Vogelpothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf einem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nutzen, die die beiden Stand­or­te bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte un­ter­stützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Ein­rich­tun­gen und Gebäuden auf dem Campus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campus­plan in deutsch und englisch:

Campus­plan (PDF)