To content

Ruhr Graduate School in Economics

Die Ruhr Graduate School in Economics richtet sich an Absolventinnen und Absolventen der Wirtschafts­wissen­schaften (oder verwandter Gebiete) mit theoretischer oder empirischer Ausrichtung, die eine Promotion im Fach Volkswirtschaftslehre anstreben.

Die Ruhr Graduate School in Economics (RGS Econ) ist ein gemeinschaftlich von den Universitäten Bochum, Dort­mund und Duisburg-Essen und dem RWI getragenes Doktorandenprogramm der Volkswirtschaftslehre, das 2004 gegründet wurde.

Logo Ruhr Graduate School in Economics (RGS) © Ruhr Graduate School in Economics (RGS)

Nach dem Vorbild in­ter­na­tio­nal führender Exzellenzprogramme bietet die RGS Econ ein innovatives und englischsprachiges Ausbildungs- und Forschungsprogramm in theoretischer und empirischer Volkswirtschaftslehre und nimmt pro Jahr acht Stipendiatinnen und Stipendiaten auf, die die Möglichkeit haben, innerhalb von drei Jahren zu promovieren. Schwerpunkte bilden die theoretische Modellierung und ökonometrische Analyse von Wirtschaftsprozessen.